Schliessen Gönnen Sie sich doch mal was! Sie benutzen den Internet Explorer 8 oder eine ältere Version. Der Internet Explorer 8 ist technisch nicht mehr auf dem aktuellen Stand für das Internet, wodurch Ihr Internet-Erlebnis merklich eingeschränkt ist. Installieren Sie den Internet Explorer 9 oder einen anderen Browser (Google Chrome oder Mozilla Firefox) und nutzen Sie alle Möglichkeiten, die Ihnen das Netz bietet.
 
Ihre Landtagsabgeordnete Katharina Feike

Herzlich Willkommen auf meiner Internetseite

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich über meine Arbeit im Landtag, im Kreistag, in der Stadtvertretung und in den Ausschüssen zu informieren.
Scheuen Sie sich nicht, mich bei Fragen oder Anregungen zu kontaktieren.
Herzlichen Dank für Ihr Interesse und viel Spaß beim Surfen.

Mit freundlichen Grüßen

19. Torgelower Weihnachtsmarkt lockte viele Besucher

 

An diesem Wochenende öffnete der 19. Torgelower Weihnachtsmarkt sein Pforten und lockte wieder viele Besucher an. Gute Traditionen werden gepflegt. So gab es wieder den berühmten Riesenstollen von Bäcker Reichau und auch die Riesenbratwurst von Fleischer Kriewitz. Mit der Riesenbratwurst stellte Robert Kriewitz einen neuen Rekord auf. Ganze 45 Meter Bratwurst wurden in einem Stück gegrillt. Das ist in jedem Jahr ein Spektakel. Mit viele Liebe im Detail empfingen die Bewohner des Mittelalterzentrums ihre Gäste. So gab der Geschichtenerzähler wieder sein Bestes und  Bürgermeister Ralf Gottschalk und Stadtpräsidentin Marlies Peeger und ich machten unseren gemeinsamen Rundgang. Viele Gespräche mit Vereinen und Unternehmen konnten wir führen. Trotz des schlechten Wetters fällt das Fazit gut aus. Die Aussteller sind zufrieden und kommen im nächsten Jahr gerne wieder.

 

Foto: Haffzeitung

 

Foto oben: Ulrich Blume
Fotos unten (5): KlausMöller

 

Große Rede von Helmut Schmidt

Altbundeskanzler Helmut Schmidt sprach vor 9.000 Menschen beim Bundesparteitag der SPD in Berlin. Es war eine spannende Geschichtsstunde für alle, eine Lehrstunde für die schwarz-gelbe Regierung und ein Plädoyer für Europa.

 

 

Weihnachtsüberraschung für Vorschulkinder

 

Passend zum 01. Dezember besuchteich die Vorschulkinder der Kita „Villa Kunterbunt“ in Torgelow. Ich las den Kindern Geschichten aus dem Buch „Mein liebstes Weihnachtsbuch“ vor und sang gemeinsam mit ihnen Lieder. Aufgeweckt begrüßten sie mich mit den Worten: „Du bist der Mann vom Plakat.“ Die Kinder hatten sich richtig vorbereitet. So wussten sie, dass auch ich die Pestalozzi-Grundschule besuchte, in der sie nächstes Jahr eingeschult werden. Außerdem kochten sie gemeinsam mit ihrer Erzieherin einen gesunden Weihnachtstee, bereiteten einen Obstsalat zu und schmückten ihren Gruppenraum weihnachtlich.  Ich freue mich sehr, dass ich von den Kleinen so herzlich empfangen wurde. Selbstverständlich gab es zum Schluss auch noch eine kleine Überraschung. Ich bin zwar nicht der Weihnachtsmann, habe den Kindern aber trotzdem eine Kleinigkeit mitgebracht, weil sie so artig waren. So erhielt jedes Kind einen Weihnachtskalender. „Gemeinsam können wir das erste Türchen aufmachen“, freuen sich die Kinder. Ein solcher Besuch ist natürlich immer wertvoll, um einen Eindruck aus der Praxis zu gewinnen. Die Absenkung des Kita-Schlüssels muss Schritt für Schritt weiter gehen. Da sind wir auf einem guten Weg. Aber jetzt freuen wir uns erst einmal alle auf das Weihnachtsfest.

 

 

So titelt heute die Haffzeitung: Einsatz lohnt sich


Hier können Sie den heute veröffentlichten Artikel aus der Haffzeitung lesen.

Die Chancen stehen gut, dass die jungen Altwarper ihren Jugendraum bekommen. Sogar ihr Traum von einem Skatepark ist nicht völlig utopisch.
ALTWARP. Die Altwarper Jugend lässt nicht locker. Kevin, Max und Desi sind mittlerweile bekannte Gesichter bei der Bürgermeisterin. Sogar beim Amtsausschuss waren sie, um ihr Anliegen vorzubringen. Ihr Wunsch: ein Jugendclub. Der Einsatz zeigt nun Früchte. Ein geeigneter Raum im Hafenbereich wurde gefunden, konnte Bürgermeisterin Renate-Angelika Jennricke den Jugendlichen mitteilen. Mit dabei war auch Patrick Dahlemann, der sich ebenfalls für die Jugendlichen einsetzt. Er hat gleich Verbindungen zum lokalen Bündnis für Familie aufgebaut. Sie können bei der Gestaltung des Raumes helfen. Dahlemann berichtete weiter, dass der Gemeindevertreter René Höckendorf wohl bereit sei, als Erwachsener den Mietvertrag zu unterschreiben. Dabei geht es um Haftungs- und Versicherungsfragen, aber nicht um Geld. Die Gemeinde möchte keine Miete von den Jugendlichen erheben. So könnte nun also der Altwarper Jugendclub bald Realität werden. Damit nicht genug. Eigentlich träumen die Kinder von einem Skatepark in der Gemeinde. Dass dies kein Traum bleiben muss, teilte nun SPD-Kreistagsmitglied Patrick Dahlemann mit. „Die Jugendlichen sind sehr bescheiden“, so Dahlemann. Die Altwarper wissen, dass sie in der kleinen Gemeinde keine riesige Skater-Anlage erwarten können. Aber, ein paar Elemente seien durchaus realistisch. Dahlemann macht Mut, dass es für Spielplätze gute Aussichten auf Fördermittel gebe. Immerhin würde so eine Anlage den Ort auch touristisch weiter aufwerten. „Wir sind gerne bereit“, so auch die Bürgermeisterin. Natürlich nur im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten der Gemeinde. Doch vielleicht könne nach und nach eine Skate-Fläche entstehen. Das hört der zwölfjährige Kevin gerne. Immerhin saß er mit seinem bunten Skateboard im Gemeindebüro. Eben nicht zum ersten und sicherauch nicht zum letzten Mal.

 

Stimmungsvoller Adventssonntag in Hintersee und Altwarp

 

Die Weihnachtsmärkte in den Dörfern sind ein wahrer Geheimtipp. So besuchte ich heute am 1. Advent die Weihnachtsmärkte in Hintersee und Altwarp. In Hintersee erwartete mich ein ganz besonderer Adventsmarkt – Handarbeitsverkäufer, enge deutsch-polnische Beziehungen, ein wunderschönes Mandolinenkonzert der Mondolinengruppe Rieth unter Leitung von Frau Döring, und in der Mitte die wunderschöne  St. Johanniskirche. Die Spenden des Konzertes kommen übrigens dem Erhalt der Kirche zu gute. An dieser Stelle möchte ich mich beim Verein “Freunde und Förderer der Johanniskirche e. V.” für die tolle Organisation bedanken, stellvertretend sei hier der Vereinsvorsitzende Herr Beilstein genannt. Anschließend fuhr ich nach Altwarp und habe hier meinen Weihnachtsmarktbesuch mit einem Treffen mit den Jugendlichen des Dorfes verbunden. Ein Jugendclub wäre doch ein tolles Weihnachtsgeschenk der Gemeinde. Mal schauen was sich da machen lässt. Ich werde auf dieser Seite weiter darüber berichten. Aber nächstes Wochenende öffnet erst einmal der Torgelower Weihnachtsmarkt seine Pforten. Vielleicht sieht man sich ja.

 

Schreiben Sie mir!

Persönliche Angaben
Anschrift
Ihre Nachricht
Einverständniserklärung