Schliessen Gönnen Sie sich doch mal was! Sie benutzen den Internet Explorer 8 oder eine ältere Version. Der Internet Explorer 8 ist technisch nicht mehr auf dem aktuellen Stand für das Internet, wodurch Ihr Internet-Erlebnis merklich eingeschränkt ist. Installieren Sie den Internet Explorer 9 oder einen anderen Browser (Google Chrome oder Mozilla Firefox) und nutzen Sie alle Möglichkeiten, die Ihnen das Netz bietet.
 
Ihre Landtagsabgeordnete Katharina Feike

Herzlich Willkommen auf meiner Internetseite

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich über meine Arbeit im Landtag, im Kreistag, in der Stadtvertretung und in den Ausschüssen zu informieren.
Scheuen Sie sich nicht, mich bei Fragen oder Anregungen zu kontaktieren.
Herzlichen Dank für Ihr Interesse und viel Spaß beim Surfen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachsitzen – Klappe die Vierte

 

Nk: “Advent in den Dörfern am Haff”

Dieser Artikel enthält Auszüge und das Foto aus der Haffzeitung

 

Auch in den Dörfern am Haff treffen sich die Leute an den Adventswochenenden gern zum Glühweintrinken und Klönen. So wie in Liepgarten, Meiersberg, Ferdinandshof und Hintersee. Wie in jedem Jahr, war ich auch diesmal wieder dabei und freute mich sehr über die persönliche Einladung.

 

Hintersee. Klein und fein, so lautet das Fazit des Weihnachtsmarktes Hintersee, der zum vierten Mal an einem ersten Advent stattfand. Beschaulich und gemütlich, sanfte Adventsmusik im Hintergrund, schlenderten zahlreiche Besucher von Stand zu Stand, genossen Glühwein, Bratwurst, Frikadellen und Crêpes. Der Verein „Förderer und Freunde der Johanniskirche e.V.“ richtete den Markt zum vierten Mal aus und er wird mit jedem Jahr schöner.
Am Stand von Bärbel Beilstein herrschte besonders viel Andrang. Seit Oktober sitzt sie daran, Weihnachtsdekoration herzustellen, die außergewöhnlich und individuell gestaltet ist. Sei es ein hölzerner Adventskranz mit Rentieren oder Weihnachtsengel, genähte Nikolausstiefel oder gebastelte Sterne für das Fenster – solche Sachen kaufen Weihnachtsmarktbesucher gern. Traditionell bringe ich für meine Oma die in liebevoller Handarbeit gestalteten Grußkarten von Frau Beilstein mit. Seit sieben Jahren wohnt die Familie in Hintersee und ist nicht nur im Advent sehr engagiert in der neuen Heimat. Hans Beilstein, Ehemann der Freizeit-Künstlerin, war es auch, der den Verein ins Leben gerufen hat. So kommt auch der Erlös der Einnahmen in die Vereinskasse und dient damit der Erhaltung der idyllisch gelegenen Backsteinkirche. Jeder konnte dieses besondere Kleinod bei Weihnachtsmusik zum Mitsingen und in Begleitung des Mandolinenorchesters Rieth von innen betrachten – diese Kirche hat wirklich ein unglaubliches Flair.

 

Nk: “Klassische Klänge füllen die Christuskirche”

 

TORGELOW.Passend zum 20. Torgelower Weihnachtsmarkt fand am Sonnabend in der Torgelower Christuskirche das alljährliche Adventskonzert statt. Es erklangen in der sehr gut gefüllten Kirche Weihnachts- und Winterlieder von der Klassik bis zur Moderne. In diesem Konzert wirkte der ökumenische Kirchenchor mit. Zudem sangen und spielten Spätaussiedler russische Lieder (Foto). Als Solisten traten Denise Meinel, Martina Melle, Jan Porwitzki und Jens Rohde auf. Das Konzert leitete Kantorin Jasmin Domschula. Die Ueckermünderin Anke Schulz begleitet den Chor am Klavier. Text/FOTO: A. Bünning

 

Ich freue mich sehr, dass so viele Menschen in die Kirche kamen. Das ist eine echte Wertschätzung für die tolle Vorbereitung und Durchführung. Beim gemeinsamen Singen von Weihnachtsliedern wurde es auch für mich, so richtig weihnachtlich. Ich freue mich schon auf das Konzert im nächsten Jahr.

 

 

Nk: “Torgelower Weihnacht selbst gemacht”

 

Dieser Artikel enthält Fotos und Auszüge aus der Haffzeitung

 

Die Torgelower und viele Gäste stimmten sich am Wochenende bei Weihnachtsmusik, Grillwurst und Glühwein auf die Adventszeit ein. Mein persönliches Highlight in diesem Jahr war das wunderschöne Programm aller Kindertagesstätten der Stadt.
Torgelow. Eine außergewöhnlich schöne Tanne ziert den Torgelower Markt. Gespendet wurde sie von Familie Grandt aus Drögeheide. Es ist eine Nordamerikanische Küstentanne. Auch den ersten Schnee, der pünktlich zum Adventsmarkt in Torgelow gefallen war, gab es gratis. Und wie jedes Jahr kündete auch diesmal eine Feuerwehrsirene die Ankunft des Weihnachtsmannes in Torgelow an. Nun bereits im 20. Jahr stapfte der Alte über den Marktplatz und brachte Kinderherzen zum Klopfen. Schön, dass sich manche Dinge nicht ändern. Als die Kleinen aus der evangelischen Kita „Friedrich Fröbel“ im Festzelt ihre Lieder sangen, da leuchteten auch die Augen der Großen. Der vierjährige Adrian sprach sein Weihnachtsgedicht so voller Inbrunst ins Mikrofon, dass der stolze Vater aus der Menschenmenge heraus nur noch rufen konnte: Mein Sohn! Dafür gab es einen extra Applaus.
Selbst gemacht – so mögen die Torgelower ihren Weihnachtsmarkt. Der Handels- und Gewerbeverein der Stadt und seine Partner sorgen dafür. Eben so wichtig wie die vorweihnachtliche Stimmung ist der karitative Gedanke, den viele Akteure an ihren Ständen leben. Alle Jahre wieder verkaufen zum Beispiel Soldaten der Bundeswehr-Pateneinheit Glühwein, Lumumba und Kakao. Der Erlös geht an das Kinderhaus am Wald. Die Herren vom Lions-Club kriegen an ihrem Stand ebenfalls keine kalten Füße. Sie haben innerhalb von 90 Minuten 1200 Tombola-Lose verkauft und die Gewinner mit 600 Preisen beglückt. Über den Hauptpreis, einen Flachbildfernseher, freut sich Sabine Kabe aus Torgelow mit ihrer Tochter Julia. Die beiden sind echte Weihnachtsmarktfans.
Für einen guten Zweck hat Bäcker Jörg Reichau wieder einen extra langen Weihnachtstollen gebacken. Auch bei ihm stehen die Marktbesucher Schlange, um mit einem Euro für ein Stück Stolle eine Torgelower Kindereinrichtung zu unterstützen.
Und wer noch ein typisch Torgelower Weihnachtsgeschenk sucht, dem empfiehlt Bürgermeister Ralf Gottschalk das neueste Torgelow-Buch mit stimmungsvollen Fotos aus der Ueckerstadt. Es liegt druckfrisch in der Stadtinformation und in der Bücherstube Pofahl.

 

HAFF-Dichtungen GmbH sind “Unternehmen des Jahres”

16. Unternehmer-Preis des Ostdeutschen Sparkassenverbandes – „Kommune“, „Verein“ und „Unternehmen des Jahres“ ausgezeichnet

Berlin/Potsdam, 29.11.2012   Vielfalt, Leistungsstärke, Innovation und Traditionsbewusstsein, regionale Verankerung – dafür stehen die Gewinner des Unternehmer-Preises des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV). „Der Unternehmer-Preis steht für das Energiepotenzial und die Leistungsdichte Ostdeutschlands. Ich freue mich, dass wir mit ihm engagierte Unternehmen, Bürger und Kommunen auszeichnen, die ihre Region voranbringen“, würdigte der Verbandsgeschäftsführer des OSV, Wolfgang Zender, die Sieger.

Zender zeichnete am Donnerstag je einen Preisträger aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt in den Kategorien „Unternehmen des Jahres“, „Kommune des Jahres“ und „Verein des Jahres“ aus. „Wir sind stolz auf Sie, Sie beweisen, wie sehr es sich lohnt, sich für ein Ziel einzusetzen. Damit machen Sie anderen Mut.“

„Unternehmen des Jahres“

Die Auszeichnung „Unternehmen des Jahres“ würdigt Unternehmen, die sich mit einem modernen Marketing und einem kreativen Potenzial am Markt behaupten und durch stabiles Wachstum dauerhafte Arbeitsplätze schaffen.

Mecklenburg-Vorpommern: Dichtungen mit Qualität

Für einen gelungenen Neuanfang steht der Landessieger Mecklenburg-Vorpommern, die Firma Haff-Dichtungen GmbH aus Ueckermünde (Landkreis Vorpommern-Greifswald).

Das Unternehmen gilt heute als Spezialist für Dichtungen, wie Flachdichtungen, Sonderdichtungen oder Gummi-Stahldichtungen. Haff beliefert Kunden in allen Bereichen der Industrie, dem technischen Handel und ist zunehmend auch im Export erfolgreich. Die hergestellten Dichtungen werden in den unterschiedlichsten Materialien gefertigt. So werden u. a. asbestfreies Fasermaterial, Gummi, Elastomere (elastisch verformbare Kunststoffe), Graphit, Kunststoffe, Silikon Fluorkautschuk, Gummi-Kork und Papier verarbeitet.

Das Unternehmen wurde bereits 1980 gegründet und 1990 privatisiert. Es beschäftigt 36 Mitarbeiter und belieferte in den vergangenen zehn Jahren 2.800 Kunden mit 100.000 verschiedenen Artikeln.

Wolfgang Zender überreichte den Preis gemeinsam mit der Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Uecker-Randow, Annett Zahn sowie der Bürgermeisterin der Stadt Ueckermünde, Heidi Michaelis, an den Geschäftsführer, Peter Ruhnau.

 

Ich gratuliere dem gesamten Team der Firma HAFF-Dichtungen GmbH an dieser Stelle recht herzlich. Ich kann persönlich bestätigen wie tüchtig alle Beteiligten sind. Von Geschäftsführung, über Verwaltung bis hin zur Produktion – alle verstehen sich als Einheit und so arbeiten sie dann auch. Während meines Praxistages konnte ich mir sehr gut ein Bild vom wirklich guten Betriebsklima machen. Ich wünsche Vater und Sohn Ruhnau weiterhin viel Erfolg! Mehr über meinen ersten Praxistag können Sie hier lesen.

 

 

Schreiben Sie mir!

Persönliche Angaben
Anschrift
Ihre Nachricht
Einverständniserklärung