Schliessen Gönnen Sie sich doch mal was! Sie benutzen den Internet Explorer 8 oder eine ältere Version. Der Internet Explorer 8 ist technisch nicht mehr auf dem aktuellen Stand für das Internet, wodurch Ihr Internet-Erlebnis merklich eingeschränkt ist. Installieren Sie den Internet Explorer 9 oder einen anderen Browser (Google Chrome oder Mozilla Firefox) und nutzen Sie alle Möglichkeiten, die Ihnen das Netz bietet.
 
Ihre Landtagsabgeordnete Katharina Feike

Herzlich Willkommen auf meiner Internetseite

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich über meine Arbeit im Landtag, im Kreistag, in der Stadtvertretung und in den Ausschüssen zu informieren.
Scheuen Sie sich nicht, mich bei Fragen oder Anregungen zu kontaktieren.
Herzlichen Dank für Ihr Interesse und viel Spaß beim Surfen.

Mit freundlichen Grüßen

SPD berichtet in Videobotschaft vom Kreistag

Das Wort Transparenz ist aktuell in aller Munde. Doch wir wollen nicht nur darüber reden, sondern mehr Bürgerinnen und Bürger mitnehmen. Denn im neuen Goßkreis sind die Fahrtwege deutlich länger geworden. Da können wir nicht erwarten, dass alle Interessierten sich auf den Weg machen und wollen deshalb in Form einer Videobotschaft die wichtigsten Ereignisse einer Kreistagssitzung zusammenfassen. Nachsitzen eben.
Unterstützt werde ich dabei von meinem Fraktionsvorsitzenden Norbert Raulin. „Wir debattieren in jeder Kreistagssitzung von Neuem, ob wir eine Aufzeichnung und Übertragung via Livestream gestatten. Wir beide haben persönlich nichts dagegen, dennoch fallen die Mehrheitsentscheidungen der Kreistagsmitglieder in geheimer Wahl anders aus“, informierte Raulin.
Aber wir sind davon überzeugt, dass eine Kreistagssitzung samt Pausen, geheimen Abstimmungen und vielen formellen Prozederen nicht so interessant ist, um sich ein 5 stündiges Video anzuschauen. Deshalb werden wir beide in Zukunft die wichtigsten Beschlüsse in einem kurzen Videobeitrag zusammenfassen.
„Selbstverständlich sind wir für Anregungen, Hinweise und Kritik dankbar. Denn wir wollen Politik im Dialog und nicht im Monolog machen. Gerade für das Anpacken der großen Herausforderungen im neuen Landkreis ist es wichtig, dass wir niemanden zurücklassen. Wir wollen für unsere politischen Überzeugungen werben“, erkärte Fraktionschef Raulin abschließend.
In unserem ersten Videobeitrag berichten die wir von der Beigeordnetenwahl, dem Haushaltsplan, der Sauenanlage in Alt Tellin und dem Flughafen Heringsdorf.

 

 

20-jährige Bestehen des Torgelower Schülerfreizeitzentrums

 

Pünktlich um 14:00 Uhr öffnete am 17. Juni das anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Torgelower Schülerfreizeitzentrums organisierte Kinderfest seine Pforten für über 1.600 Besucher, welches auch wir SPD-Stadtvertreter besuchten und damit Glückwunsch sagten. Bereits Wochen vorher musste mehrmals veröffentlicht werden, dass es an der Tageskasse keine Karten mehr geben würde, weil die Tickets zum Jubiläumspreis von nur 1,00 € im Vorverkauf bereits restlos vergriffen waren. Absoluter Renner an diesem Tag waren natürlich die dicht umlagerten und viel gelobten Aktionsmodule der Firma Fun-Production aus Dachsenhausen, die neben der Stadthalle zwei wahre „Monster“ an Rutschbahnen aufgefahren hatten. Die jeweils 8m hohe „Titanic-Rutsche“ und „Feuerdrache“ waren die unbestrittenen Highlights des kleinen Vergnügungsparks. In der Halle kletterten die Kinder munter durch die Schlüpfburg „Zirkuszug“, in die Abenteuer-Hüpfburg „Cars“ oder in die Folienbälle der Waterball-Landschaft. Die mit kleinen Elektroautos- und Motorrädern ausgestattete Kinder-Kartbahn hatte ebenfalls bis zum Ende der Veranstaltung keine Pause. Natürlich musste man gerade bei den zuletzt erwähnten Aktionsmodulen Wartezeit in Kauf nehmen, denn die Besucherschlangen nahmen während des gesamten Nachmittags kaum ab. Abgerundet wurde der Tag durch zwei recht unterschiedlich strukturierte Kinderprogramme. Zum einen gaben „Felix und die verhexte Küchenfee“ einen gewissen Ruhepunkt in die Show, zum anderen animierte die „Tip-Top-Kindershow“ mit Frank und seinen Freunden zum Mitsingen und Mittanzen bei peppigen selbst produzierten Kinderliedern. Wer müde wurde, konnte sich an den Kinderschminkständen ein buntes Gesicht zaubern lassen oder an den Bastelständen ein kleines Souvenir selbst anfertigen. Bei den Eltern war am Sonntag natürlich die Kaffee- und Eislandschaft der Renner und auch die Schlangen am Zuckerwattestand und beim Ballonverkauf nahmen bis zum Veranstaltungsende nicht ab.

 

 

Nordkurier: “112 Euro gehen an die Jugendwehr”

 

Artikel aus der Haffzeitung vom 14. Juni 2012

 

Torgelow. Kürzlich bekamen die Kinder der Jugendfeuerwehr Torgelow Besuch. Während Jugendwart Toni Port mit den Kindern die wöchentliche Übung vorbereitete, schauten die beiden SPD-Stadtvertreter Patrick Dahlemann und Jörg Kerkhoff vorbei und brachten einen Überraschungs-Scheck im Riesenformat mit.
„Die Arbeit unserer Jugendwehr ist wirklich großartig und lobenswert. Das jährliche Reinigen der Torgelower Brücken ist nur ein Beispiel von vielen“, sagte Patrick Dahlemann. „Seit diesem Jahr bin ich selbst förderndes Mitglieder unserer Wehr. Wir wollen so zeigen, dass wir voll und ganz hinter unserer Feuerwehr stehen“, so Dahlemann weiter. Feuerwehrtypisch spendet der SPD Ortsverein Torgelow-Ferdinandshof der Jugendwehr 112 Euro. Das Geld kam vom Maifest, wo die SPD Waffeln verkaufte.

 

Zum vollständigen Artikel gelangen Sie hier: www.nordkurier.de

 

Feierliche Zeugnisübergabe in der Zooschule

 

Gern folgte ich als Mitglied der Arbeiterwohlfahrt der Einladung zur feierlichen Zeugnisübergabe in die Zooschule des Tierparks Ueckermünde. Sichtlich nervös sammelten sich die Kleinen vor der Tür. Ordnungsgemäß wurden Zweierreihen gebildet, bis es dann hinein ging. Jeder suchte sich einen Platz und hoffte, dass es schnell beginnt. Denn dann sind ihre Frau Kage und ihr Herr Kleinschmidt dran. Mit viel Liebe, Witz und Disziplin überreichten sie den Kindern die Zeugnisse. Alle erhielten hervorragende Noten versicherten mit die beiden Lehrer – Motivationssache eben. Außerdem gab es eine Eintrittskarte, für einen kostenlosen Besuch im Tierpark dazu. So können die Kinder noch einmal mit den Eltern wiederkommen.

 

Die Zooschule im Tierpark Ueckermünde ist ein beliebter Lernort für viele Schulklassen und Kindergruppen. Der Beginn der zoopädagogischen Arbeit im Tierpark reicht bereits bis ins Jahr 1983 zurück. Fünf Jahre später, am 27. September 1988, wurde die Zooschule dann mit einem eigenständigen Gebäude im Tierpark etabliert. Dieses inzwischen sanierte Haus ist Ausgangspunkt für vielfältige naturwissenschaftliche Angebote, die sich natürlich weit in den Tierpark hinein erstrecken. Die beiden Zooschullehrer Katrin Kage und Udo Kleinschmidt unterrichten über 5000 Kinder und Jugendliche jährlich im Tierparkgelände. Das Themenangebot reicht dabei von der Vorschule über alle Klassen der verschiedenen Schularten bis zum Abitur. Es ist immer wieder ein Erlebnis, den Sachkunde- oder Biologieunterricht einmal in den Tierpark Ueckermünde zu verlegen. Die Zooschule im Tierpark bietet die besten Voraussetzungen dafür, dass der Unterricht den Kindern und Jugendlichen viele nachhaltige Eindrücke vermittelt. So manch ein Lehrer war später noch erstaunt darüber, wieviele Kenntnisse seinen Schülern noch im Gedächtnis geblieben sind.

 

Im vergangen Jahr habe ich mich mit der damaligen Parlamentarischen Staatssekretärin Frau Dr. Margret Seemann (heute stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion) für die Erhöhung der Stundenzahl eingesetzt – mit Erfolg. Wer die Arbeit der Zooschule kennt, der wird die Zooschule und ihre Lehrer nach allen Möglichkeiten unterstützen.

 

 

Nordkurier: “Piraten, Grüne und SPD paddeln nach links”

Foto: H. Fründt

Foto: H. Fründt

 

Artikel aus der Haffzeitung vom 13. Juni 2012

 

Vier Parteien in einem Boot – das ist wohl ein seltenes Bild. Am Haff ist das möglich. Steckt dahinter auch eine politische Aussage?

 

Ueckermünde. Während die Bundespartei der Linken sich aktuell eher isoliert, steigen am Haff andere Parteien gern ins Boot der Linkspartei – und das im wörtlichen Sinne. Gerd Walther (Linke) hatte neben eher unpolitischen Freunden auch Patrick Dahlemann (SPD), Martin Hartwig (Grüne) und Ulf Glöde (Piraten) eingeladen, in sein Drachenboot zur Haff-Sail einzusteigen. Die Politiker zögerten nicht lange und griffen für den Linkspolitiker zum Paddel. Hinzu kam noch Henrik Grulich, Vize-Vorsitzender der Piratenpartei Vorpommern-Greifswald.
„Ich habe das schon bewusst gewählt“, gesteht Gerd Walther. Richtig politisch sollte der Auftritt jedoch nicht sein, verstieße das doch auch gegen die Verordnung zur Haff-Sail. Die Kombination hat sich aber bewährt, wie sich herausstellte. Das Boot ging nicht unter, trotz des politischen Ballastes. Ganz im Gegenteil: Die politischen Hobbypaddler kamen mit vereinten Kräften auf einen guten fünften Platz von insgesamt zwölf Mannschaften.
Nun kandidiert Gerd Walther auch für den Posten des Bürgermeisters in Ueckermünde. Da drängt sich die Frage auf, ob die gemeinsame Bootsfahrt gleich eine Wahlempfehlung ist. „Nein, das soll keine Wahlempfehlung der SPD sein“, betonte Patrick Dahlemann auf Nachfrage. Eher sollte die Aktion zeigen, dass sich Politiker auch über Parteigrenzen hinaus gut verstehen können. Gleichzeitig betont er jedoch: „Ich hätte mich aber nicht bei jedem ins Boot gesetzt.“ Wen meint er wohl damit?
Noch erstaunlicher wird der Erfolg, wenn man bedenkt, dass die Gruppe um Gerd Walther nur einmal vorher geübt hat. Fest im Blick hat das Team schon die Wiederholung im nächsten Jahr. Dann streben sie den ersten Platz an. Vielleicht heißt das Team dann nicht mehr nur „Gerd & Freunde“, sondern „Bürgermeister & Freunde“.

 

Zum vollständigen Artikel gelangen sie hier: www.nordkurier.de

 

Schreiben Sie mir!

Persönliche Angaben
Ihre Nachricht
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Wenn Sie weiterhin Informationen über meine Arbeit erhalten möchten, geben Sie bitte hier Ihre Anschrift an.
Möchten Sie zurück gerufen werden?
Ein direktes Gespräch ist manchmal besser und schneller als ein Brief oder eine E-Mail, wenn Sie möchten, rufe ich Sie gerne telefonisch zurück.
Einverständniserklärung